Die Mitglieder der IG haben einige der Strom- und Verteilerkästen in der Siedlung mit historischen Motiven verschönert.

Mit Mitteln der Stadt Dortmund aus dem Projekt „nordwärt“ und der Unterstützung von Donetz konnten in 2017 die ersten Strom- und Verteilerkästen in unserer Siedlung mit historischen Fotos gestaltet werden. Hierfür wurden die Kästen durch die IG gesäubert und lackiert. Die zuvor ausgesuchten Fotos wurden auf Spezialfolie gedruckt und rechtzeitig zum Tag des offenen Denkmals im September 2017 auf den Strom- und Verteilerkästen angebracht. Weitere Strom- und Verteilerkästen sollen noch folgen.

Ausführlicher Artikel: Zechensiedlung Oberdorstfeld geht gegen hässliche Stromkästen vor

Stromkasten vorher:

und nacher:

Bilder aller bisher verschönerten Stromkästen:

Bilder

Bei der Arbeit:


Denkmalplaketten

06.04.2017

Die Denkmalplakette wird nicht dem jeweiligen Haus als Einzeldenkmal vergeben, da ja die ganze Siedlung als Denkmalbereich gilt.

Jeder Eigentümer/jede Eigentümern, egal in welchem Zustand sich das Haus befindet, kann sich diese Plakette kostenlos beim Denkmalamt abholen. Dort müssen dann Name und Adresse hinterlegt werden, damit der Verbleib der Plakette dokumentiert werden kann.

Die aktiven Teilnehmerinnen der IG haben dies gesammelt getan, auch um andere auf diese Möglichkeit aufmerksam zu machen. Wenn wir ihr Interesse an de Plakette geweckt haben, freut uns das sehr!


Die IG hat in der Siedlung fünf große Schilder mit historischen Informationen über die Siedlung und den jeweiligen Standort der Schilder aufstellen lassen.

Umfangreiche Recherchen, Nachforschungen und Treffen über einen Zeitraum von fast zwei Jahren waren vorausgegangen, bis die Schilder dann tatsächlich im September, passend zum Tag des offenen Denkmals gefertigt und aufgestellt wurden.

Bei der Einweihung der Infotafeln am 28.09.2016 waren Vertreter der Bezirksvertretung Innenstadt-West, Mitglieder der IG Zechensiedlung, Vertreter der Denkmalbehörde der Stad Dortmund, insbesondere Frau Anneke und sogar der Oberbürgermeister Ulrich Sierau anwesend. Mit einer kleinen Rede bedankte sich Peter Fuchs, der Specher der IG, bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Denkmalbehörde für die gute Zusammenarbeit und die Übernahme der Kosten für den Gestattungsvertrag zur Aufstellung der Schilder. Dank ging auch an die Bezirksvertretung für die finanzielle Unterstützung zur Fertigung und Aufstelung der Schilder.

In einer kleinen spontanen Rede drückte der Oberbürgermeister seine Anerkennung für das Engagement der IG aus stellte der Unterstützung für weitere Projekte in Aussicht.

Die Standorte der Infotafeln:

Standort/Straße Infotafel
Oberbank: Tafel des Regionalverband Ruhr
Knappenstraße, am Spielplatz: Kinder in der Werkssiedlung Oberdorstfeld
Knappenstr., Eche Zechenstr.: Gärten und Plätze - typische Merkmale einer Zechensiedlung
Wittener Str. 205 (Hick Up): Die Bergschänke
Am Höhweg: Werkssiedlung Oberdorstfeld
Lange Fuhr, Ecke Karlsglückstraße: Von Zechen, Teckelbahnen und Halden

Artikel im IN-StadtMagazin für Dorstfeld

Machen Sie doch mal einen kleinen Winterspaziergang zu den Infotafeln!


Die Interessengemeinschaft Zechensiedlung Oberdorstfeld plant eine Aktion zur gemeinsamen Anschaffung von Rankgittern. Dazu werden von uns Preise für die unterschiedlichen, ursprünglich an den Häusern angebrachten Rankgittern eingeholt. Durch eine größere Bestellung erwarten wir günstige Herstellungs- und Montagekosten. Unser Vorhaben ist der Denkmalbehörde der Stadt Dortmund bekannt und wird im Einzelfall noch mit ihr abgestimmt. Dazu besteht auch die Möglichkeit, eine Bescheinigung über Steuerermäßigung zu beantragen. Falls sie sich also für die Anschaffung eines Rankgitters interessieren und sich hierüber unverbindlich weiter informieren möchten, wenden Sie sich bitte bei den in diesem Blumenrankgitter Infoblatt (öffnet ein neues Fenster mit einem pdf-Dokument) aufgeführten Ansprechpartnern aus der Siedlung.

Ansicht Rankgitter 1 Ansicht Rankgitter 2