Programm in der Zechensiedlung Oberdorstfeld

  • 11.00 Uhr Eröffnung in der Gaststätte „Hicc Up“, Wittenerstr. 205, 44149 Dortmund
  • 11.00–17.00 Uhr: ganztägig Präsentation mit Fotos, Filmen und Zeichnungen zur Siedlung, sowie Infotisch der Interessengemeinschaft Zechensiedlung Oberdorstfeld
  • 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr: Führungen durch die Siedlung und Besichtigungen von Einzelhäusern durch Mitglieder der Interessengemeinschaft Zechensiedlung Oberdorstfeld, Treffpunkt: Gaststätte „Hicc Up“. Für die Besichtigung und Führung ist eine Anmeldung über die Denkmalbehörde der Stadt Dortmund erforderlich: Tel. (0231) 50-2 42 92
  • 13.00–15.00 Uhr: Anneke Lamot, Denkmalbehörde der Stadt Dortmund gibt Auskunft zu einzelnen Bauelementen

Zusätzlich: Präsentation und Vorstellung der Projektarbeit der Bautechnischen Assistentinnen und Assistenten des Fritz-Henßler-Berufskollegs der Stadt Dortmund

  • 10.00–15.00: Uhr Der Bildungsgang Bautechnische Assistentinnen und Assistenten führte im Rahmen des baupraktischen Unterrichts eine Bestandsaufnahme der Siedlungen Oberdorstfeld sowie der Gottfried-Wilhelm-Kolonie in Essen durch. Dabei wurden ihre Architektur und die besonderen Baukonstruktionen untersucht, aufgenommen und verglichen. Im Besonderen wurden der Denkmalschutz und die Ansprüche des heutigen Wohnens berücksichtigt. Dabei zeigte sich deutlich die Problematik der Instandsetzung und Instandhaltung denkmalgeschützter Gebäude. Im Vergleich der denkmalgeschützten Siedlung in Dortmund mit der nicht unter Denkmalschutz stehenden Siedlung in Essen stellten sich wesentliche Unterschiede heraus. Gemeinsam mit Mitgliedern der IG Zechensiedlung Oberdorstfeld wurden auch die Aspekte heutiger Nutzer der Wohngebäude zusammengetragen.

  • 11.30, 13.30 und 15.00 Uhr: Führungen durch die Siedlung von Schülern des Fritz-Henßler-Berufskollegs mit Erläuterungen zu ihrer Projektarbeit an ausgewählten Objekten, Treffpunkt: Gaststätte „Hicc Up“

Das gesamte Programm des Tags des offenen Denkmals in Dortmund kann hier eingesehen werden.


Infotafel

20.08.2016

Die Infotafel der Route der Industriekultur wurde an der Sengsbank aufgestellt

Auf Anfrage der IG Siedlung Oberdorstfeld hat sich der Regionalverband Ruhr für die Aufstellung einer Informationstafel in unserer Siedlung engagiert.

Da unsere Siedlung Teil der Route der Industriekultur ist, dies aber in der Siedlung nicht sichtbar war, hat sich die IG dafür eingesetzt, die an anderen Standorten der Route der Industriekultur üblichen, Infotafeln aufzustellen. In einer sehr guten Kooperation wurden hierfür Texte und Bilder ausgetauscht und die Infotafel gestaltet.

In den nächsten Wochen folgen fünft weitere Infotafeln in der gesamten Siedlung, die die IG mit Mitteln der Bezirksvertretung in Eigenregie erstellt hat. Sie werden am Tag des offenen Denkmals offiziell eingeweiht.

Infotafel der Route der Industriekultur


Auszeichnung als "Denkmal des Monats"

Im Februar 2015 wurde unser Siedlung durch die Denkmalbehörde der Stadt Dortmund zum Denkmal des Monats ernannt. Die Begründung hierfür wird eingeleitet mit dem Satz "Im vergangenen Jahr engagierten sich in der Werkssiedlung Oberdorstfeld einige Hauseigentümer in besonderem Maße für ihre Denkmäler". Die Auszeichnung würdigt ausdrücklich die Arbeit der EigentümerInnen, die ihr Haus denkmalgerecht renovieren und auch die Bürgerinitiativen, die sich für den denkmalgerechten Erhalt der Siedlung enagieren. Die ausführliche Begründung kann auf der Homepage der Denkmalbehörde nachgelesen werden.


Die Interessengemeinschaft Zechensiedlung Oberdorstfeld plant eine Aktion zur gemeinsamen Anschaffung von Rankgittern. Dazu werden von uns Preise für die unterschiedlichen, ursprünglich an den Häusern angebrachten Rankgittern eingeholt. Durch eine größere Bestellung erwarten wir günstige Herstellungs- und Montagekosten. Unser Vorhaben ist der Denkmalbehörde der Stadt Dortmund bekannt und wird im Einzelfall noch mit ihr abgestimmt. Dazu besteht auch die Möglichkeit, eine Bescheinigung über Steuerermäßigung zu beantragen. Falls sie sich also für die Anschaffung eines Rankgitters interessieren und sich hierüber unverbindlich weiter informieren möchten, wenden Sie sich bitte bei den in diesem Blumenrankgitter Infoblatt (öffnet ein neues Fenster mit einem pdf-Dokument) aufgeführten Ansprechpartnern aus der Siedlung.

Ansicht Rankgitter 1 Ansicht Rankgitter 2