„Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“

Die IG Zechensiedlung Oberdorstfeld hat sich auch dieses Jahr wieder mit weiteren Institutionen und Vereinen aus Dorstfeld am „Tag des offenen Denkmals“ (08.09.2019) beteiligt. Veranstaltungsort war diesmal die Sengsbank mit der ehemaligen Markenkontrolle und dem umgebauten Gesundheitshaus, in denen heutzutage die VHS ein Kreativprogramm anbietet.

Gemeinsam mit dem Verein für Orts- und Heimatkunde Dorstfeld e. V. (VOH), der Interessengemeinschaft Dorstfelder Vereine (IDV) und der VHS Dortmund freuen wir uns, dass trotz widrigen Wetterprognosen das Programm ein großer Erfolg war! Über 300 Besucher*innen interessierten sich für unsere umfangreiche Foto- und Bücherausstellung, die Lesung mit Emmi Beck („Als Kind im Revier“) und weiteren Zeitzeugen, die Oldtimer-Ausstellung und die Rundgänge durch die Siedlung.

Die IDV bot parallel dazu einen Infostand und Führungen zum „Bürgerhaus Schacht 2/3 Dorstfeld“ an, das in der rückwärtigen ehemaligen Waschkaue der Zeche entstehen wird. Die „Countryboys“ und ein Essens- sowie Getränkeangebot rundeten den Tag ab. Ergänzt wurde der „Tag des offenen Denkmals“ dieses Jahr mit Workshops des städtischen VHS-Creativzentrums, das auf dem ehemaligen Zechengelände angesiedelt ist.

Für alle Besucher*innen bot sich somit ein abwechslungsreicher und informativer Tag auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Dorstfeld Schacht 2/3.

Lesung Emmi Beck Oldtimer


Previous Next